Dr. Michael Laitman To Change the World – Change Man

Biografie

Michael Laitman wird am 31. August 1946 in Vitebsk in der ehem. Sowjetunion als Sohn eines jüdischen Ärzte-Ehepaares geboren. Schon als Teenager fragt er sich, wieso alles so ist wie es ist. Er will wissen wie alles funktioniert und will das ganze System der Welt begreifen. Deshalb beschreitet er nach dem Abitur den wissenschaftlichen Weg und spezialisiert sich auf Bio-Kybernetik. Er sucht nach wissenschaftlichen Antworten, die alles – bis hin zur Existenz aller Objekte – erklären können.

Im Jahre 1974 wandert er nach jahrelangem Warten auf die Ausreisebewilligung mit seiner Familie nach Israel aus. Dort baut er eine eigene Firma für Zahnmedizin auf, deren Erfolg auf einer selbst entwickelten medizinischen Behandlungsmethode basiert. 

Immer auf der Suche nach dem Ursprung der Regulation biologischen Lebens, beginnt sich Michael Laitman bereits 1975 mit unterschiedlichen jüdischen Quellen zu beschäftigen. Die Suche nach der Wahrheit bringt ihn 1978 zur Wissenschaft der Kabbala.

Im Jahre 1979 nimmt sein Leben eine einschneidende Wendung, als er Rabbi Shalom Halevi Ashlag (Rabash) begegnet. Er ist der älteste Sohn des Rabbi Yehuda Ashlag (Baal HaSulam), dem bedeutendsten kabbalistischen Wegbereiter unserer Zeit. Michael Laitman verkauft daraufhin sein florierendes Unternehmen und wird 12 Jahre lang Rabashs Schüler und persönlicher Assistent. Er begleitet ihn bis zu dessen Tod im Jahre 1991. Nach Rabbi Yehuda Ashlags Tod tritt Michael Laitman in die Fußstapfen seines spirituellen Lehrers und setzt dessen Lebensaufgabe und das Werk von Generation zu Generation von Kabbalisten fort.

Im Jahr 1991 gründet er das internationale Bildungsinstitut für Kabbala “Bnei Baruch“. Dieses widmet sich als gemeinnützige Organisation der Aufgabe, authentische kabbalistische Quellen zu erforschen.

Der Vorgabe der Lehre folgend, die Kabbala der gesamten Menschheit zugänglich zu machen, gründet er 1995 die gemeinnützige Organisation Kabbalah La`am (“Kabbala für Alle“), welche heute etwa zwei Millionen Studenten auf der ganzen Welt vereint. Kabbalah La`am unterhält Websites in 38 Sprachen. Der Grundgedanke der Vereinigung ist, die Unterrichte von Michael Laitman täglich in Israel und auf der ganzen Welt durch TV und Internet für alle Menschen zu erschließen. Darüber hinaus befasst sich die Vereinigung mit der Veröffentlichung von Büchern, Artikeln, Lektionen und Vorträgen zur wissenschaftlichen Kabbala.

Im Jahr 2004 gründet Michael Laitman das “Ashlag Research Institute” (ARI Institute) mit dem Ziel, den öffentlichen Diskurs in den Bereichen Kabbala und Wissenschaft zu fördern. Diese Non-Profit-Organisation widmet sich der Förderung von positiven Veränderungen in Bildungspolitik und -praxis durch innovative Ideen und Lösungen für die dringlichsten Probleme unserer Zeit.

Als Autor veröffentlicht Michael Laitman bis heute mehr als 40 Bücher in 18 Sprachen. Täglich schreibt er neue aktuelle Artikel, führt Interviews und trifft sich mit Wissenschaftlern und populären Persönlichkeiten.

Heute lebt Michael Laitman in Israel und zu seinem Leben gehört eine Familie mit drei  Kindern und vier Enkelkindern.