Dr. Michael Laitman To Change the World – Change Man

Wartet nicht auf weiteres Leid!

“Wir befinden uns am Rande eines katastrophalen moralischen Versagens”, so die Weltgesundheitsorganisation. – “Die Art und Weise, wie der Impfstoff der Welt zwischen reichen und armen Ländern verteilt wurde, zeigt, wer wir sind. Schande über uns!”

M. Laitman: Von den reichen Ländern, deren Regierungen und Gesundheitsministerien ist nichts zu erwarten! Sie denken nur an sich selbst! Und sie haben Recht! Wer wird sonst an sie denken? Sie haben Ressourcen, Möglichkeiten und Verbindungen, einfach alles. Die armen Länder nicht. Die WHO ist doch die Weltgesundheitsorganisation!

Sie ist natürlich, unsere Welt. Was fangen wir jetzt an, uns ärgern? Es scheint so, als ob es erst jetzt auftaucht und nie gewesen wäre. Sie wissen alles ganz genau, sie verstehen. Sie haben die Zahlen, sie haben alles. Doch sie geben keine Rahmenbedingungen vor.

Es sollte eine Verteilung erfolgen. Sagen wir, 25 % der Medikamente, die Sie kaufen, gehen in arme Länder. Dies ist eine sogenannte zusätzliche Abgabe. Nur wird sich niemand darauf einlassen. Wer ist die WHO?

Ich denke, es sollte eine internationale Regierung geben, die sich um diese Dinge kümmert. Jetzt wird es eine Menge Probleme in der Welt geben, Klimaprobleme, alles Mögliche. Das heißt, alle Probleme, die wir früher hatten, sind nach Staaten, nach Zeitzonen und so weiter verteilt, jetzt wird aber alles global sein.

Wir werden dies ganz deutlich sehen. Es brennt in Australien, eine offensichtliche Folge davon werden Überschwemmungen sein, dort, in China, in Sibirien, und so wird es immer weiter gehen.

S. Vinokur: Wo führt uns das hin?

M. Laitman: Damit wir uns voneinander abhängig fühlen. Es gibt keinen anderen Weg, wir müssen die Welt endgültig korrigieren. Jetzt treten wir in einen Zustand ein, in dem wir ganz allmählich und aus der Ferne zu erkennen beginnen, dass wir ein gemeinsames System sind.

Doch damit will noch niemand anfangen. Es braucht einige ganz besondere Manifestationen seitens der Natur, damit uns allen bewusst wird, dass wir verbunden sind, dass wir im selben Boot sitzen. Nein, nicht nur die Kontinente, Länder, Regierungen und Nationen. Dies müssen wir ernsthaft und endlich begreifen.

Am Ende werden wir verstehen und fühlen! Die Hauptsache ist, dass wir fühlen werden und nicht nur sagen, dass wir eine Familie sind, als ein schönes Slogan. Wir werden spüren, dass wir wirklich ein gemeinsames Ganzes sind, und können uns einen Teil der Menschheit, nicht ohne den anderen vorstellen. Denn wir werden die gesamte Menschheit als einen Organismus sehen. Man kann nicht hier einen Arm abhacken und dort lachen und Karneval feiern. Das ist das Gefühl, das wir alle haben sollten.

Veröffentlicht unter Artikel, News